7 Website Builder im Vergleich: Gibt es einen besten?

Veröffentlicht

Lesedauer

5 Minuten
Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing

7 Website Builder im Vergleich: Gibt es einen besten?

Noch vor 10 Jahren war es fast unvorstellbar, so ganz ohne Programmierkenntnisse eine Website zu bauen. Heute gibt es eine ganze Reine an Website Buildern – Website Baukästen – die einem genau das ermöglichen. 

Es eignen sich jedoch nicht alle Website Builder gleichermaßen für jede Art von Business. Während für Fotografen, Restaurants, Online Stores oder Hotels eines die perfekte Wahl ist, müssen Jobbörsen oder Immobilienverzeichnisse zu anderen greifen.

Wir haben uns die verschiedenen Website Builder angeschaut, um Dir zu helfen, den richtigen für Dich und Dein Projekt zu finden. 

Anmerkung: Die Pros und Kontras zu jedem Website Builder setzen sich aus unserer eigenen Erfahrung und dem Nutzerfeedback zusammen.

Bevor Deine Entscheidung fällt

Wir werden im Folgenden im Detail auf die einzelnen Website Builder eingehen, aber abgesehen davon ist es durchaus sinnvoll, bei Deiner Wahl auf diese Punkte zu achten:

  • Kostenlose Testversion: Gibt es vom Anbieter eine kostenlose Testversion oder eine Geld-Zurück-Garantie? Falls nicht, solltest Du (zurecht) misstrauisch werden und in jedem Fall auch die Stornierungs-/Widerrufsbedingungen prüfen.
  • Features: Auch wenn die Bedürfnisse für jedes Projekt sehr variieren können, solltest Du darauf achten, dass zumindest die Basic-Features enthalten sind – so wie anpassbare SEO-Optionen, ein Blog-System, mobile friendly Designs oder auch Bildergalerien. 
  • Support: Prüfe im Voraus, welche Art von Support Dir angeboten wird. Manchmal beschränkt sich das auf Foren, was sich im Ernstfall als problematisch herausstellen kann. 
  • Domain-Name: Du solltest Domain-Namen, die Du anderswo erworben hast, mit dem Website-Builder verknüpfen können.

Preis: Die Preisgestaltung ist manchmal etwas konfus und Du bist Dir nicht wirklich sicher, was Du für Dein Geld bekommst. In unserem Vergleich findest Du alle Preisoptionen aufgelistet.

Top 7 Website Builder

  1. Wix

Wix Templates

Die Flexibilität und die gigantische Auswahl an Themes ermöglichen es sogar kompletten Anfängern, recht ansehnliche Websites zu erstellen. Nicht nur visuell mach der Website Builder Eindruck – nennenswert ist auch die SEO-Freundlichkeit. Du hast alle Tools zur Hand, die Dir helfen, Google Traffic zu bekommen. 

Wix eignet sich für Dich, wenn Du mit wenig Aufwand eine beeindruckende Website oder ein Portfolio erstellen möchtest. Was es aber von den anderen wirklich abhebt, sind Features wie Online-Zahlungen (wie etwa der Verkauf von Produkten über deren Online-Store), die Plattform Wix Bookings für Termine und Online-Buchungen, oder auch die Möglichkeit, einen Mitgliederbereich zu erstellen, in dem Du kostenpflichtige Inhalte anbietest. 

Andererseits ist Wix nicht das günstigste aller Tools, also eignet es sich nicht optimal, wenn Du ein limitiertes Budget hast oder eine wirklich einfache Website brauchst. 

Wix Pros und Kontras

Pros: 

✅ Funktionsvielfalt: der App-Store bietet über 250 leistungsstarke Apps, wie etwa Newsletter-Anmeldeformular, Eventkalender, Live-Chat, Musik-Player uvm.

✅ automatische Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion, die sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Nutzer äußerst hilfreich ist.

✅ provisionsfreier Verkauf von Produkten über den Online-Store

Wix ADI ist ein separater Editor speziell für Anfänger, der mithilfe eines Frage-Antwort-Workflows die Erstellung einer Website extrem einfach macht. 

Kontras:

❌ Desktop-Version wird nicht immer in mobile friendly umgewandelt

❌ Ladezeit lässt zu wünschen übrig

❌ die Navigation erlaubt keine komplexen Strukturen, deshalb nicht geeignet für größere Websites 

Wix Editor

Preisoptionen

  • Free: 0 $
  • Domain verknüpfen: 5 $/Monat
  • Combo: 16 $/Monat
  • Unlimited: 22 $/Monat
  • Business Basic: 27 $/Monat
  • Business Unlimited: 32 $/Monat
  • Business VIP: 59 $/Monat

Mit der kostenlosen Version kannst Du eine funktionsfähige Seite erstellen und die meisten Features ausprobieren. Wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, kannst Du upgraden. Es empfiehlt sich für die durchschnittlichen Bedürfnisse der Combo-Plan für 16 $/Monat – auch wenn Wix massiv die teureren Optionen bewirbt.

2. GoDaddy Website Builder

GoDaddy Website Builder

Vielen wird GoDaddy als Hosting-Anbieter bekannt sein. Allerdings haben sie auch einen Website Builder, und einen sehr guten noch dazu. Der Service nennt sich “Websites + Marketing”, da er – wie der Name vermuten lässt – den Builder mit einer ganzen Reihe weiterer Marketing-Tools vereint, wie etwa einen Marketing-Planer, ein E-Mail-Marketing-Tool, einen Canva-ähnlichen Content-Creator oder ein Social-Media-Dashboard.

Perfekt geeignet ist GoDaddy für KMU oder Freelancer, die schnell eine Online-Präsenz aufbauen möchten. Auch für Anfänger ist der übersichtliche Editor eine tolle Option, da er das Erstellen einer modernen Website ohne viel Aufwand ermöglicht. Der übersichtliche und vereinfachte Editor wird andererseits womöglich diejenigen enttäuschen, die sich komplette Drag-and-Drop-Flexibilität und Kontrolle über das Design wünschen. Ähnlich ist es mit dem Blog-Editor, weswegen GoDaddy wohl nicht die beste Option für diejenigen ist, die ihre Website als Blog nutzen wollen. 

GoDaddy Website Builder Pros und Kontras

Pros

✅ hervorragende Marketing-Features

✅ einfacher und übersichtlicher Editor mit mobile friendly Vorlagen

✅ überdurchschnittlich schnelle Ladezeiten

✅ GoDaddy InSight, ein Metrik-Tool für die wichtigsten Performance-Daten und personalisierte Aktionspläne zur Steigerung der Sichtbarkeit der Website

Kontras

❌ SEO-Optionen lassen zu wünschen übrig, insbesondere bei den günstigeren Plänen

❌ der Blog-Editor ist sehr rudimentär und erlaubt keine wirkliche Kontrolle über das Design oder Layout

❌ kein App Store – eingeschränkte Möglichkeit, die Funktionalitäten der Seite zu bereichern

GoDaddy Editor

Preisoptionen

  • Free: 0 $
  • Basic: 11,99 $/Monat
  • Premium: 21,99 $/Monat
  • Commerce: 24,99 $/Monat
  • Commerce Plus: 44,99 $/Monat

Im ersten Jahr bietet GoDaddy Rabatte, aber auch nach Ablauf des ersten Jahres bleiben die Preise erschwinglich. Mit dem kostenlosen Starter-Plan kannst Du sogar eine Seite erstellen und veröffentlichen, jedoch mit beschränkten Features und dem GoDaddy-Banner darauf. Entscheidest Du Dich für einen Upgrade, ist das erst ab dem Premium-Plan sinnvoll, da ab da wichtige SEO-Optionen freigeschaltet werden.

3. WordPress

WordPress Website Builder

Und die Statistik bestätigt’s: 43 % aller Websites im Internet nutzen aktuell WordPress. Das verwundert wenig, denn es ist extrem leistungsstark, anpassbar und flexibel und für jede Art von Website geeignet. Die Software selbst ist kostenlos und open source und auf wordpress.org zu finden. Die andere Version auf wordpress.com ist den Website Buildern aus unserem Vergleich ähnlicher: Sie umfasst Webhosting, vorinstallierte Plugins und eine Auswahl an Themes.

Da das Hosting, die Sicherheit und die Wartung für Dich übernommen werden, kannst Du Dich voll und ganz auf den Aufbau Deiner Website konzentrieren und darauf, Dein Publikum zu erreichen. Sollte etwas schiefgehen, gibt es großartigen Support, der Dir helfen kann. Für absolute Anfänger ist dafür aber der Editor wohl gewöhnungsbedürftig, da er nicht so intuitiv ist wie der von Wix oder von GoDaddy. 

WordPress Pros und Kontras

Pros

✅ In Sachen SEO ist WordPress Branchenführer. Solltest Du mehr als die eingebauten SEO-Tools brauchen, kannst Du auch Yoast SEO oder RankMath installieren. 

✅ hunderte hochwertiger kostenloser Themes

✅ Inhalt, Hosting, Domain und Sicherheit werden alle an einem Ort verwaltet – spart Zeit und Mühe

Kontras 

❌ hohe und sich ständig verändernde Preise

❌ beschränkte Editor-Flexibilität

WordPress Editor

Preisoptionen

  • Free: 0 $
  • Premium: 8 $/Monat
  • Business: 25 $/Monat
  • eCommerce: 45 $/Monat

4. IONOS

IONOS Website Editor

Absoluten Anfängern bietet IONOS MyWebsite Now eine Vielzahl von Vorlagen und einen vereinfachten Editor. Branchenspezifischere Vorlagen und einen intuitiven Drag-and-Drop-Builder, mit denen sie bearbeitet werden können, findet man bei IONOS Website Builder

Mit einzigartigen Marketing-Features (etwa Personalisierung) lassen sich Inhalte auf bestimmte Besucher zuschneiden. Viele andere Website Builder haben außerdem keine Funktion für mehrsprachige Seiten oder Übersetzungen. IONOS Website Builder hat sie nicht nur, sondern handhabt sie auch fast reibungslos. 

IONOS ist allerdings nicht die beste Wahl, wenn Du schon bei einem anderen Anbieter einen Domain-Namen erworben hast. Du kannst ihn nämlich nicht verbinden, sondern musst ihn zu IONOS übertragen. Auch gibt es lediglich eine Handvoll direkter Integrationen mit Tools wie Livechat, Disqus, Yelp und Google Translate – demnach bist Du hier nicht so gut bedient, wenn Du Deiner Website eine größere Funktionsvielfalt hinzufügen möchtest.

IONOS Pros und Kontras

Pros

✅ erweiterte Funktionen für Mehrsprachigkeit: sowohl automatische als auch manuelle Übersetzungen

✅ Erstellung eines Backups der Seite bei jeder Veröffentlichung

✅ personalisierte Inhalte und SEO-Tools

Kontras

❌ keine kostenlose Testversion (lediglich eine 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie)

❌ begrenzte Wahl an Tools im App-Store

Preisoptionen

  • Starter (MyWebsite Now): 5 $/Monat
  • Starter (MyWebsite Now + Shop): 12 $/Monat
  • Plus (MyWebsite Builder): 10 $/Monat
  • Plus (MyWebsite Builder Pro + Shop): 20 $/Monat
  • Pro (MyWebsite Builder Pro): 15 $/Monat
  • Pro (MyWebsite Builder Pro + Shop): 35 $/Monat

5. Jimdo

Jimdo Website Builder

Ein KI-Setup-Assistent erstellt nach Beantwortung einiger kurzer Fragen eine passende und funktionsfähige Website für Dich. Der Website Builder kann sogar Informationen aus Deinen Google- und Instagrameinträgen übernehmen und in Deine Website integrieren. Außerdem findest Du bei Jimdo elementare Online-Shop-Funktionen für den Verkauf physischer Produkte. 

Jimdos große Stärke liegt in der Einfachheit und das macht es zu einer hervorragenden Wahl für private Projekte oder KMU. Einfache Websites oder Portfolios gelingen im Handumdrehen. Ist das Unternehmen aber größer und hat es anspruchsvollere Anforderungen an seine Website, fährt es mit einem anderen Website Builder mit mehr Funktionen wahrscheinlich besser. Jimdo unterstützt nämlich bspw. keine Blogerstellung. Brauchst Du für Deine Website einen Mitgliederbereich, wirst Du hier leider ebenfalls nicht fündig werden. 

Jimdo Pros und Kontras

Pros

✅ kostenloser Logo-Creator

✅ schnelle Ladezeiten

✅ erhebt keine Transaktionsgebühren für E-Commerce-Bestellungen (im Gegensatz zu einigen der anderen Anbieter)

Kontras

❌ keine Blogfunktion

❌ begrenzte SEO-Funktionen

Jimdo Editor

Preisoptionen

Preismodell für Nicht-E-Commerce-Websites:

  • Play: 0 $/Monat
  • Start: 9 $/Monat
  • Grow: 15 $/Monat
  • Unlimited: $39/Monat

Preismodell für Online-Shops:

  • Basic: 15 $/Monat
  • Business: 19 $/Monat
  • VIP: 39 $/Monat

6. Zyro

Zyro Website Builder

Noch nie von Zyro gehört? Dann wird´s aber Zeit! Nicht nur hat es eine intuitive und schnelle Plattform, sondern kann auch in vielen anderen Punkten mit seinen Konkurrenten mithalten – und das zu einem Bruchteil des Preises, den die anderen anbieten. 

Es ist also der günstigste Website Builder in unserem Vergleich, aber da hört es noch lange nicht auf. Mehrsprachige Websites lassen sich supereinfach einrichten. Die KI-Tools – automatisierter Website Builder, Content- und Logo-Maker – sorgen dafür, dass Du Deine Online-Präsenz schnell und unkompliziert auf die Beine stellen kannst. 

Natürlich gibt es bei Zyro auch Ausbaubedarf, zumal es sich auch um ein sehr junges Unternehmen handelt. Die Blogging-Plattform bspw. steckt noch in den Kinderschuhen, da eine Kommentarfunktion und ein RSS-Feed fehlen. 

Zyro Pros und Kontras

Pros

✅ einfache Einrichtung und SEO-Freundlichkeit mehrsprachiger Websites

✅ hervorragender Live-Chat-Support

Kontras 

❌ Mangelnde Blogfunktionen

❌ kein App-Store

❌ keine passwortgeschützten Seiten

Zyro Editor

Preisoptionen

Während es erschwingliche Preise bietet, ist ein deutlicher Nachteil, dass es keine kostenlose (Test)Version gibt. Du kannst den Website Builder zwar kostenlos nutzen, um Deine Seite zu erstellen – ab dem Zeitpunkt, ab dem Du sie live schalten möchtest, musst Du aber upgraden. 

Website Plan (kein E-Commerce): 3,29 $/Monat

Business Plan (E-Commerce bis zu 500 Produkten): 4,99 $/Monat

7. Weebly

Weebly Website Builder

Es gibt viele nennenswerte und überzeugende Funktionen bei Weebly – darunter sicherlich der Blog und der Mitgliederbereich. Außerdem werden E-Commerce-Funktionen kostenlos zur Verfügung gestellt, was nicht wirklich üblich ist. Alles in allem ist Weebly eine gute Wahl, wenn Du eine Website mit einer anständigen Auswahl an Funktionen und ohne allzu viel Aufwand erstellen möchtest. 

Möchtest Du mit Deiner Website einen guten Eindruck hinterlassen (wer möchte das nicht?), könnte das mit Weebly etwas schwierig werden. Das liegt daran, dass viele Weebly-Vorlagen recht überholt aussehen und deswegen bei den Besuchern den Eindruck erwecken können, dass Deine Seite vor langer, langer Zeit erstellt und seitdem nicht mehr aktualisiert wurde. 

Weebly Pros und Kontras

Pros

✅ große Auswahl an Apps 

✅ ausgezeichnete Blogfunktion

✅ Mitgliederbereich mit einfacher Mitgliederanmeldung

Kontras

❌ keine automatischen Backups

❌ begrenzte Design-Flexibilität

❌ Mangel an modernen Themes

Weebly Editor

Preisoptionen

  • Kostenlos: 0 $
  • Personal: 6 $/Monat
  • Professional: 12 $/Monat
  • Performance: 26 $/Monat

Welcher ist denn nun der beste?

Leider müssen wir Dich enttäuschen, denn wir können diese Frage nicht direkt beantworten – unser Vergleich hat Dir aber hoffentlich geholfen, einen Überblick zu bekommen und die verschiedenen Möglichkeiten zu betrachten. Die 7 Website Builder aus unserem Vergleich ähneln sich in Sachen Funktionalität und Handhabung zwar hier und da, sind aber an entscheidender Stelle so unterschiedlich, wie sie es nur sein können. 

Bist Du zum Beispiel professioneller Blogger, ist Zyro nicht für Dich geeignet. Brauchst Du einen Mitgliederbereich, den Du unkompliziert aufsetzen kannst, fährst Du am besten mit Weebly. Die kurze Zusammenfassung und die Pros und Kontras zu jedem lenken Dich hoffentlich in die richtige Richtung und zu dem Website Builder, der Deine persönlichen Bedürfnisse am besten erfüllen kann.

Verwandte Artikel

Erfolgreiche Website mit 11 Elementen: Kennst Du die 11 Elemente einer erfolgreichen Website? Landet ein Besucher auf Deiner Website, hast Du nur einen Bruchteil Zeit, um zu überzeugen. Schaffst Du das, kannst Du so Deine Zielgruppe an Dich binden – und sie eher von Deinen Angeboten überzeugen und zu Käufern konvertieren.

Product Design: In 5 Schritten Produkte gestalten, die sich von selbst verkaufen: Tolle Produkte und Dienstleistungen mit ausgezeichneten Features – aber zu wenig zahlungsbereite Kunden und unendlich viele Widerstände? Wir zeigen Dir die 5 Schritte unseres Product-Design-Prozesses, damit Dein Produkt sich auch wirklich verkaufen lässt.

 

Mehr Artikel

Kostenloses Whitepaper

5 Dinge, die Ihrer Website fehlen

Implementieren Sie diese Elemente auf Ihrer Website und generieren Sie mehr Leads

Whitepaper

Kostenloses Whitepaper

Download PDF

Wir senden Ihnen umgehend die PDF Version dieser Seite.

Whitepaper

Free Whitepaper

5 Dinge, die Ihrer Website fehlen, für mehr Leads