SEO und Content-Marketing für garantiert mehr Traffic

Du möchtest gerne bei Google gefunden werden und möglichst auf Seite 1 der Suchergebnisse erscheinen? Die gute Nachricht: Mit SEO und Content Marketing kannst Du garantiert mehr Traffic generieren.

Doch gleich zu Beginn die schonungslose Wahrheit: über Nacht wird das nicht passieren, denn dafür gibt es leider keinen Hack.
Dank SEO und Content Marketing ist es durchaus möglich, bei Google ganz oben zu erscheinen. Es erfordert aber vor allen Dingen Geduld, Durchhaltevermögen und Fleiß. “Von nichts kommt nichts” trifft es in diesem Fall ganz gut.

In diesem Artikel beschreibe ich alles, was Du wissen und beachten musst, um nach 8 Monaten Dein Ziel zu erreichen und so hoch wie möglich zu ranken.

SEO & Content-Marketing (Video)

Erfahre in 20 Minuten:

Die erste SEO-Hürde: von Traffic keine Spur

Ist Deine Website gerade frisch online gegangen, ist es kein Wunder, wenn Du erst einmal überhaupt keinen Traffic drauf hast – woher auch? Du hast genau zwei Möglichkeiten:

Traffic kaufen

Du kannst zum einen Traffic kaufen, indem Du Google Ads schaltest. Wirkt garantiert, ist aber ziemlich teuer und kann Dich mit ca. 1 € CPC schnell eine ganze Menge mehr kosten als Dir lieb ist. Falls Du doch am Schalten von Google Ads interessiert bist, kannst Du in diesem Artikel unsere ultimativen Tipps zu dem Thema lesen.

Organischen Traffic generieren

Das kannst Du über die Google-Suche tun. Der Nachteil dabei: Es dauert im Durchschnitt 8 Monate, bis Du das gewünschte Suchranking erreichst. So sehr Du vor diesem Nachteil vielleicht intuitiv zurückschreckst, so sehr reißen die enormen Vorteile diese lange Zeitperiode wieder raus:
  • Dieser Traffic ist verlässlich und vor allen Dingen kostenlos.
  • Veröffentlichst Du regelmäßig Content, beschäftigen sich die Leute damit und bauen Vertrauen zu Dir auf.
  • Wenn Du erst mal ein SEO-Ranking aufgebaut hast, ist das eine große Eintrittsbarriere gegenüber Deiner Konkurrenz.
Wenn Du jede Woche 3 Stunden in der Woche in SEO und Content Marketing investierst, um gute Inhalte zu erstellen, fängt Google nach 8 Monaten an, Deine Blogartikel hoch zu ranken.

Wie funktioniert SEO-Ranking eigentlich genau?

Ob Deine Website bei den Suchergebnissen ganz oben oder ganz unten auftaucht, entscheidet Google nach bestimmten Parametern, die sich im Großen und Ganzen auf vier belaufen:

Keywords

Sind die Suchbegriffe – Keywords – überall dort, wo sie sein müssen? Stelle sicher, dass Du sie auf der Website, in den Überschriften, der URL und den Texten hast. Googles KI ist ziemlich stark und analysiert Deine Inhalte danach, wie gut das Keyword zur Suchintention passt – je besser Du darin bist, desto höher wirst Du gerankt.

Guter Inhalt

Du solltest unbedingt qualitativ hochwertigen Content produzieren, denn Google ist Qualität wichtig. Sie wird daran gemessen, wie lange sich Besucher auf Deiner Seite aufhalten, bevor sie wieder zur Google-Suche zurückkommen. Wie viele andere Seiten aus Deiner Branche verweisen auf Dich?

Vertrauen aufbauen

Google misst über sehr lange Zeiträume, wie andere Seiten mit Dir und Deiner interagieren und prüft, wie gut Dein Content wirklich ist. Daher die bereits erwähnten 8 Monate.

Die richtige Strategie

Besseres Ranking kommt nicht von ungefähr. Eine sehr wirksame Strategie, die Du befolgen kannst, ist:

Long-Tail Posts

Verfasse long-tail Posts. Long-tail Themen sind solche, die selten gesucht werden. Bei solchen Themen gibt es noch nicht viele gute Artikel und die Konkurrenzsituation ist dementsprechend nicht groß. Gehst Du sofort auf die Top-Keywords Deiner Branche, ist es nahezu aussichtslos, dass Google Dir auch nur einen einzigen Nutzer schickt.

Linkbuilding

Schreibe zu Deinen Nischenthemen und Keywords 30 Posts und versuche, ganz viele honorige Websites aus Deiner Branche dazu zu bekommen, auf Dich zu linken.

Top-Keywords angehen

Ist das Vertrauen dadurch erst einmal aufgebaut, kannst Du Dich auch an die Top-Keywords wagen.

SEO-Keywords recherchieren

Für Deine Branche hast Du bestimmt gleich hunderte von Keyword-Ideen parat, die Du beliebig erweitern kannst, z.B. indem Du eine Mindmap erstellst und die Keywords breiter fächerst. Du willst (und sollst) aber nicht hunderte von Artikeln schreiben, sondern nur zu denjenigen Keywords, die auch wirklich relevant sind. Da helfen Zahlen gut, um eine qualitative Einschätzung zu bekommen und mit den besten Keywords für Deine Artikel zu beginnen. Dazu kannst Du relativ simple Tools nutzen:
  • Die autofill Google-Suche: einfach Keyword + Leerzeichen eingeben und Du erhältst Begriffe, die Leute zu diesem Keyword suchen. Mit einem Klick auf die Suchergebnisse werden ganz unten auch weitere Suchbegriffe in Kästchen angezeigt.
  • Google Ads Keyword Tool: Wolltest Du schon immer wissen, welche Suchbegriffe die Leute eingeben, um auf den Webseiten Deiner Konkurrenten zu landen? Kannst Du, mit diesem Tool 🙂
Das Tool kannst Du auch nutzen, um zu schauen, wie viele Leute monatlich danach suchen. Um die Qualität einzuschätzen, kannst Du zum einen manuell vorgehen. Du gibst einfach das Keyword bei Google ein und schaust Dir die ersten 10 Ergebnisse an. Sind es überwiegend honorige Websites mit sehr guten Inhalten, hast Du ein sehr hartes Umfeld. Sind es größtenteils Forenbeiträge, die die Suchintention nicht wirklich gut beantworten, dann hast Du es relativ einfach. Erstelle Dir für all die gewonnenen Informationen eine Excel-Datei, in der Du alles festhältst und sortierst, um zu entscheiden, welche Artikel Du am besten (zuerst) verfasst.

Technisches SEO: Artikel schreiben

Hast Du die ganze Vorarbeit fleißig erledigt, geht’s nun ans Eingemachte: das Schreiben guter Artikel. Sicher fragst Du Dich, was es dabei alles zu berücksichtigen gibt. Eines vorab: Es ist nicht superleicht und kann durchaus tricky sein. Aber mit unseren Tipps und ein bisschen Übung bist Du bestens gerüstet:

Suchintention

Berücksichtige die Suchintention: Hast Du bei der Keywordrecherche herausgefunden, dass “Warum?”- oder “Wie?”-Fragen gestellt werden? Behandele Deinen Artikel dementsprechend und erkläre.

1 Post / Keyword

Schreibe nur einen Post pro Keyword in Titel, Einleitung und Überschriften.

Keyword in Titel

Stelle sicher, dass Dein Keyword im Titel, der Einleitung und allen H2- und H3- Überschriften auftaucht.

Kurze URL

Außerdem sollte es auch in der URL auftauchen, die sehr kurz und prägnant sein sollte.

[Klammern] in Titel

Stelle idealerweise [Klammern] in den Titel, die beschreiben, ob es ein [Vergleich], eine [Topliste] oder sonstiges ist. Weitere Tipps für das Schreiben guter SEO-Artikel sind:
  • Er sollte zwischen 1000 und 5000 Wörter lang sein und die Fragen Deiner Websitebesucher vollumfänglich beantworten.
  • Im zweiten Paragraf solltest Du die Antwort auf die Frage Deiner Besucher geben: Google schnappt sich die nämlich manchmal und macht daraus einen Snippet – und Du rutschst auf der Ergebnisseite nach oben.
  • Weil die Leute häufig über das Smartphone kommen, solltest Du Bilder, Listen und vor allen Dingen kurze Absätze verwenden.
  • Bau viele interne und externe Links in Deinen Artikel mit ein.
  • Optimiere Deine Seite so, dass sie schnell lädt, idealerweise unter einer Sekunde.

Unser SEO-Tech-Stack

Für optimale Ergebnisse empfehlen wir die folgenden Tools, die sich bei uns bewährt haben:
  • WordPress als Websitetechnologie / Ionos
  • Elementor als grafischer Editor / Pagebuilder
  • Astra-Theme für schnelles Laden
  • Google Analytics, um zu wissen, was auf Deiner Seite funktioniert und was nicht
  • Yoast SEO Plugin für WordPress als Unterstützung für das komplexe technische SEO
  • Ubersuggest für Keywordrecherche und als Website-Checker

5 Dinge, die Ihrer Website fehlen

Implementieren Sie diese Elemente auf Ihrer Website und generieren Sie mehr Leads

Download Whitepaper

5 Dinge,
die Ihrer Website fehlen,
für mehr Leads

Whitepaper

Free Whitepaper

5 Dinge, die Ihrer Website fehlen, für mehr Leads